Ihr Warenkorb ist leer.

Dein Warenkorb

In den Warenkorb: 0
Gesamt: € 0,00

DER INSTINCT LACE WMN TEST - SOLVEIG KORHERR

Die “Instinct-Familie” bietet ein großes Spektrum an. Generell gehören sie zu den härteren Modellen bei Scarpa. Durch den Einsatz festerer Zwischensohlen und Sohlengummis, unterstützen sie den Fuß mehr als z.B. die Softline Modelle und werden deshalb gerne draußen am Fels getragen. Viele Kletterer, vor allem Frauen, haben eine schmalere Ferse im Verhältnis zum Zehenbereich, deshalb wurde mit dem Instinct Lace WMN eine weitere Lower-Volume Version kreiert. Da der Schuh auf dem Leisten des Instinct VS WMN aufgebaut ist, ist sowohl die Grundform, als auch das Sohlengummi gleich geblieben.


Hier sind die wesentlichen Unterschiede der beiden Damenmodelle:

  • Die größte Veränderung spiegelt sich vor allem im Fersen-Design wider. Die Form ist etwas weniger voluminös und formierter geworden als beim Instinct VS Wmn. Mit dem Einsatz des neuartigen PAF System (Preasure-Absorbing-Fit) wird der Druck auf der Achillessehne reduziert und sorgt so für eine noch bessere Anpassung
  • Das Sohlengummi des Instinct Lace Wmn ist etwas weiter nach hinten gezogen. Die Sohle ist dadurch etwas unterstützender, als beim Instinct VS Wmn und sorgt für präzises Stehen auf kleinsten Tritten
  • Der Klett- wurde beim Instinct Lace mit einem Schnürverschluss ersetzt und sorgt somit für die bestmögliche Anpassung an die Fußform. Die Zunge ist aus einem weicheren und stärker gepolsterten Material gefertigt
  • Die Zehenkappen der beiden Modelle unterscheiden sich im Design und im Material. Das Gummi ist etwas weiter nach oben gezogen beim neuen Instinct Lace, der vor allem für einen optimalen Grip beim Toehooken sorgt.

Da ich ein totaler Liebhaber von den Softline Modellen (vor allem Drago und Chimera) bin, war ich am Anfang erstmal skeptisch, ob mir der neue Instinct Lace WMN passen könnte. Doch schon beim ersten Mal anprobieren war ich positiv überrascht. Der Schuh hat sich hervorragend an meinen schmalen Fuß angeschmiegt. Der Instinct VS WMN hingegen war mir trotz Frauenversion am Hinterfuß zu groß bzw. breit. Mit etwas Luft in der Ferse habe ich mich beim Hooken nicht ganz so wohl gefühlt. Dieses Problem habe ich beim LACE nun nicht mehr. Um es kurz auszudrücken: Er sitzt bombenfest!

Gleich beim ersten Mal am Fels, habe ich die Schuhe auf Platten und leicht überhängenden Wänden getestet. Hier haben sie den Test mit sehr gut bestanden. Durch die stabile Sohle und einer leichten Vorspannung bietet der Schuh höchste Präzision beim Stehen von kleinen Tritten und sorgt so für eine optimale Reibung. Meiner Meinung nach eine absolute Stärke dieses Schuhs – sehr verlässlich und präzise! Bei Hooks sind Schnürer natürlich klar im Vorteil, keine Frage! Das gibt einem nochmal ein sicheres Gefühl.

Auch in der Halle habe ich den Lace WMN ausprobiert und hier kann er ebenfalls gut mithalten. Persönlich jedoch bevorzuge ich dort weichere Schuhe, besonders beim Antreten auf Volumen. Ich trage den Lace WMN in derselben Größe wie meine Straßenschuhe.

credit_Hannes Kutza

Hier mein persönliches Fazit:

Für alle Kletterer (ob Frau oder auch Mann (bis Gr. 42!)) mit einem schmalen Fersenschnitt, die einen Schuh suchen , der nicht zu hart und nicht zu weich ist und gerne Schnürer tragen, sollten sich den Instinct Lace Wmn auf keinen Fall entgehen lassen.

Für mich ist der Lace der absolute Favorit unter den Instinct Modellen und wird in meiner Klettertasche für den Fels definitiv nicht mehr fehlen!

Text: Solveid Korherr
Fotos: Jon Shen & Hannes Kutza

Teilen
{CATEGORY}
{COUNTRY}

{NAME}

Mehr entdecken

{BIO}

{CATEGORY}
{COUNTRY}

{NAME}

Mehr entdecken

{POST_TITLE}

Mehr erfahren
{BOLD_INTRO_MOBILE}
{VERTICAL_TITLE_1}
{BOLD_INTRO}
{SIDE_INTRO}
{EXTRA_CONTENT_1}
{VERTICAL_TITLE_2}
Quotation_SX {CITAZIONE} Quotation_DX
{EXTRA_CONTENT_2}